Kategorien

Der Baldeneysteig

in Essen

Der Baldeneysteig in Essen - Mitten im Pott und einer der schönsten Wanderwege in NRW

Daten zur Route:

Länge 26,3 km , Dauer ca. 5-7 Std. , Höhenmeter 600 m

Parkmöglichkeiten:

Parkplatz an der Zeche Carl Funke

Ihr könnt allerdings auch an vielen anderen Parkplätzen starten, z.B. am Haus Scheppen. Dann einfach bei Komoot den Startpunkt verschieben!

Wann solltet ihr Starten:

Hier seid ihr eigentlich sehr flexibel. Parkplätze könnten bei gutem Wetter und am Wochenende knapp werden deswegen bietet sich ein früher Start an. In die Tour lässt sich auch perfekt ein Sonnenauf- oder untergang einplanen. Vor allem der Sonnenuntergang ist sehr schön am Ende der Route einzuplanen. Dann habt ihr auch den schönsten Aussichtspunkt der Tour und könnt den Tag super ausklingen lassen!

Schuhwerk:

Wanderschuhe. Hier gibt es keine andere Wahl. Es gibt sehr viele Offroad-Abschnitte, die bei nässe auch sehr rutschig sein können.  Tut euch einen Gefallen und geht, vor allem bei der Distanz, nur mit guten Wanderschuhen auf Wanderung.

Schwierigkeitsgrad:

Ihr solltet definitiv eine gute Grundkondition haben und euch eine Wanderung in der Länge zutrauen. Die Anstiege sind zwischendurch schon recht knackig und fordern euch schon etwas. Am Ende der 26 km merkt ihr definitiv, dass ihr was getan habt. Hat man den Baldeneysteig aber erfolgreich gemeistert gibt es kaum ein besseres Gefühl. Viele tolle Aussichten und Weitblicke entschädigen für die vielen knackigen Aufstiege.

Highlights der Wanderroute:

1. Der Baldeneysee:

Der Mittelpunkt des Baldeneysteigs ist, wie der Name vielleicht schon verrät, der Baldeneysee. Am Ufer des Sees beginnen wir auch unsere Wanderung rund um den Baldeneysee.

Der Baldeneysee ist der größte der Sechs Ruhrstauseen und liegt im Essener Süden zwischen Werden, Bredeney, Heisingen, Kupferdreh und Fischlaken.

Betrieben wird der Stausee vom Ruhrverband, welcher auch am Stauwehr einen Fischlift installiert hat. Der Fischlift ist weltweit der erste seiner Art und hilft dabei den Fischen die 9 Meter Höhenunterschied passieren zu können. Für eine Fischtreppe, die sonst üblich ist, war am Baldeneysee kein Platz.

Der See ist ein sehr beliebtes Naherholungsgebiet mit einem riesigen Freizeitangebot an seinen Ufern. Nach unserer Wanderung werdet ihr verstehen, warum der Baldeneysee so beliebt ist und als einer der schönsten Stauseen in NRW gilt.

 

2. Vogelschutzgebiet Heisinger Bogen:

Nach wenigen Kilometern erreichen wir das Vogelschutzgebiet Heisinger Bogen. Grade für mich als Hobby Natur- und Vogelfotografen ist das Gebiet ein richtiges Highlight auf dem Baldeneysteig. Hier könnt ihr viele verschiedene Vogelarten beobachten wie z.B. den seltenen Eisvogel, Haubentaucher, Wasserrallen, Zwergtaucher oder eine riesige Kolonie an Kormoranen. Die Kormorane nehmen ein sehr großes Gebiet direkt am Baldeneysee ein. Aktuell (April 2021) brüten Sie und ihr könnt den Nachwuchs in Ihren Nestern beobachten.

Der komplette Vogel- und Naturschutzgebiet ist sehr naturbelassen ein schönes Highlight für jeden Naturliebhaber.

3. Fischlaken:

Den Essener Stadtteil Fischlaken möchte ich als einzigen Stadtteil besonders hervorheben. Das heißt nicht, dass die anderen Etappen des Baldeneysteigs nicht genauso schön sind, aber Fischlaken hat mir von allen dann doch am besten gefallen. Fischlaken ist sehr ländlich geprägt und beeindruckt mit weiten Wiesen, charmanten Waldwanderwegen und ein wenig Industrienatur sowie Industriekultur.

Meine Highlights in Fischlaken:

-Haus Scheppen: Ehemaliger adliger Lehnshof, heute ein schöner kleiner Freizeithafen sowie ein überregional bekannter Motorradtreff. Hier könnt ihr euch auch mit einer kleinen Erfrischung und Stärkung belohnen.

-Hespertalbahn: Die Hespertalbahn ist eine historische Normalspurbahn mit Dampflokbetrieb, welche heute noch schöne kleine Fahrten vom Haus Scheppen bis zum alten Bahnhof Kupferdreh anbietet.

-Zeche Pörtingsiepen: Ein alter Minenwagen am Wegesrand weist auf die Alte Zeche Pörtingsiepen hin. Hier könnt ihr den Baldeneysteig kurz verlassen und einen Blick auf die alte Ablenkscheibe der Zeche werfen, welches das einzige Überbleibsel aus vergangenen Tagen ist. Heute ist das Gelände komplett begrünt und wird der Natur überlassen.

-Der Weg über eine alte Halde: Nach dem Abstieg ins Hespertal nehmen wir nicht den im Sommer überlaufenen Weg am Baldeneysee, sondern steigen auf eine kleine Haldenaufschüttung direkt neben den Bahngleisen auf. Die Halde ist heute mit Birken bewachsen und ist eine tolle, ruhige und nicht überlaufene Alternative zum Weg direkt am See. Von oben könnt ihr immer wieder einen Blick auf den Baldeneysee werfen. Außerdem gibt es hier einen Mountainbike-Park mit ein paar kleinen Rampen.

 

4. Villa Hügel:

Fast schon gegen Ende des Baldeneysteigs passieren wir den Kruppwald mit der Villa Hügel. Den besten Blick auf die Villa hatten wir schon von der anderen Seite vom Baldeneysee. Vom Kruppwald aus haben wir leider nur eine eingeschränkte Sicht auf die Villa. Schön anzusehen sind jedoch auch die zwei Pförtnerhäuser die wir auf unserer Route passieren.

Die Villa thront regelrecht auf einen Hügel über dem Stausee und beeindruckt schon von weitem mit seiner beeindruckenden Architektur. In den Jahren 1870-1873 diente sie der Industriefamilie Krupp als Sitz. Heute dient sie mit ihrer einzigartigen Architektur, den sagenhaft teuren Kunstschätzen und dem wunderschönen Park der Allgemeinheit und kann besichtigt werden.

Sie zählt mir ihren 269 Zimmern und den 8100 m² Wohn- und Nutzflächen zu den bedeutendsten und beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Industriekultur im Ruhrgebiet.

5. Sonstiges:

Der komplette Baldeneysteig ist sehr Natur geprägt und es geht selten durch verbaute Gebiete. Es gibt viele schöne Fachwerkhäuser, idyllische Bauernhöfe, beeindruckende Weitblicke und saftig grüne Wiesen und Wälder zu entdecken. Vor allem im Frühling und im Sommer fühlt man sich zwischendurch als wäre man in einem Urwald unterwegs.


Unsere Meinung zu dieser Route:

Wenn euch mal jemand sagt, der Ruhrpott wäre schmutzig, schäbig und hätte nur wenig Natur zu bieten dann ist der Baldeneysteig genau das richtige, um ihn vom Gegenteil zu überzeugen.

Für uns einer der schönsten Wanderwege in NRW und ein perfektes Beispiel was wir für eine schöne, einzigartige Natur im Ruhrgebiet haben. Und das direkt vor unserer Haustüre!

Der Baldeneysteig ist sehr abwechslungsreich, zwischendurch gibt es immer wieder spannendes zu entdecken. Infotafeln über die Industriekultur im Pott bringen euch die Geschichte etwas näher. Tolle Waldabschnitte und riesige Grünflächen laden zur Erholung und zu einer schönen Pause im Grünen ein.

Zum Ende hin gibt es auch nochmal mein persönliches Highlight, einen tollen Ausblick auf den Baldeneysee vom schönsten Aussichtspunkt am ganzen See.

Die Beschilderung des Baldeneysteigs ist einwandfrei gewesen. Komoot hatte ich nur zur Sicherheit nebenebei laufen, der Weg lässt sich auch ohne Smartphone sehr gut finden. Da viele Schilder relativ neu sind denke ich, dass hier vor kurzem etwas nachgebessert wurde.

Als Fazit kann man sagen, dass der Baldeneysteig ein muss für jeden ist der im Pott mal wandern möchte. Wir können hier eine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen und freuen uns, wenn ihr uns berichtet ob sich unsere Meinung mit eurer deckt und ihr genau so viel Freude am Baldeneysteig hattet wie wir!

 

 

Download GPX Datei:

Baldeneysteig.GPX

  • Schwierigkeitsgrad 90% 90%
  • Natur 95% 95%
  • Sehenswürdigkeiten 80% 80%
  • Industriekultur 80% 80%
  • Stadt 25% 25%

Schaut euch gerne auch unsere anderen Routen an! Für Tipps, Anregungen und Wünsche kontaktiert uns gerne jederzeit und lasst uns einen Kommentar da!

2 Kommentare

  1. Wonderful paintings! This is the kind of info that are meant to be shared around the web. Disgrace on Google for now not positioning this submit upper! Come on over and visit my web site . Thank you =)

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.